MS: Herzlich willkommen zurück, liebe Klassen 5 bis 8!

Mit dem nächsten Öffnungsschritt vom 15.03.2021 sind nun auch unsere Klassen 5 bis 8 wieder zurück in der Schule – wenn auch „nur“ im Wechselunterricht.

Wir freuen uns trotzdem, die Schülerinnen und Schüler wieder „live und in Farbe“ bei uns zu haben und somit ein kleines Stück Normalität zurückzugewinnen.

 

Natürlich gilt auch weiterhin:

Helft alle zusammen, haltet die Hygieneregeln und den Abstand ein

und vor allem:

bleibt gesund!

GS: Die 3. Klassen basteln beleuchtete Karten

Erneut besuchte uns Fr. Dr. Otsver vom Gmunder „FabLab“.

Dieses Mal bastelte Sie mit den Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen Karten mit LED-Licht.

Hierzu bekam jeder eine vorgestanzte Karte, in die er einen kleinen Stromkreis „bauen“ musste, um seine LED zum Leuchten zu bringen.

Anschließend gestalteten sie noch eine weitere Karte, die gut für das anstehende Osterfest verwendet werden kann.

Unsere Drittklässler waren mit Feuereifer und viel Freude dabei.

Danke, Frau Otsver!

 

Faaaaasching!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesem Jahr ist es am unsinnigen Donnerstag, an dem normalerweise traditionell unsere Zehntklässler eine Faschingsparty für die Grundschule ausrichten und in den Klassen allerlei Schabernack getrieben wird, ziemlich ruhig im Schulhaus.

Wir alle würden uns das anders wünschen und hoffen weiterhin stark darauf, euch alle bald wieder hier haben zu können!

 

Trotzdem – oder gerade deswegen? – ließen es sich die Lehrerinnen nicht nehmen, zusammen mit den Kindern in der Notbetreuung ein wenig Faschingsdeko zu basteln und das Schulhaus zu dekorieren.

Und quasi über Nacht kamen auf wundersame Weise auch noch überall Masken dazu – nicht die Mund-Nasen-Schutzmasken, sondern die richtigen, echten Faschingsmasken! Die für die Augen!

 

Ein Kollege hat das gleich ausgenutzt und ist so durchs Schulhaus gewandelt…

 

Mittelschüler spenden an die Gmunder Tafel

Der digitale Adventsmarkt der Grund- und Mittelschule Rottach-Egern, der vor den Weihnachtsferien stattfand, war ein voller Erfolg: Nicht nur die Schulfamilie, also Eltern, Schüler und Lehrer, bestellten die selbstgefertigten Kerzenständer, Schlüsselanhänger, Weihnachtssterne, etc., auch von außerhalb kamen nach einem Zeitungsartikel von Firmen und Privatleuten Anfragen. So war so mancher Artikel nach kurzer Zeit ausverkauft.

Die Schülerinnen und Schüler der siebten, achten und einer neunten Jahrgangsstufe erfreute dies sichtlich, bedeutete dieser Zulauf eine Aufstockung der Klassenkassen. Doch bereits im Vorfeld war klar, ein Teil der Einnahmen wird caritativen Zwecken zur Verfügung gestellt werden. Die Wahl fiel auf die Gmunder Tafel. So konnten Sandra Schneider und Florian Gerhard, die Hauptorganisatoren des Projektes, zusammen mit der Schulleitung den Spendenscheck über 300 € kürzlich an Frau Kolodziezyk überreichen.

 

Ja was steht denn da auf dem Pausenhof?

Ist es ein Kind?

Ist es ein Lehrer?

Ist es ein Besucher?

Es ist ein Schneemann!

Oder besser gesagt: der „Notbetreuungsschneezwerg“!

 

Unsere Kinder in der Notbetreuung nutzten den vielen Schnee der letzten Tage, um in ihrer wohlverdienten Pause zwischen Wochenplänen, Videokonferenzen und Arbeitsheften ein bisschen kreativ zu werden.

So entstand der „Notbetreuungsschneezwerg“ (ja den Namen hat er von den Kindern bekommen…), der nun den Pausenhof beim Klettergerüst bewacht.

 

GS: Leuchtende Weihnachtskarten der 1a

In der Adventszeit bekam die Klasse 1a unerwarteten Besuch.

 

Frau Dr. Christine Otsver vom Gmunder „Fablab“ und der Rottacher Künstler Stefan Schweihofer gestalteten – unter strenger Einhaltung der Coronaregeln- mit den Kindern ganz besondere Weihnachtskarten.

 

So durften die Schüler zunächst Karten mit Acrylfarbe bedrucken, mit einer Schablone Umrisse hervorheben und mit goldenen und silbernen Stiften unterschiedlich und kreativ gestalten.

In einem weiteren Schritt wurde eine Karte mit Hilfe von Batterie, Kupferstrips und Lämpchen „verzaubert“ und zum Leuchten gebracht. Auf spielerische Weise lernten die Kinder somit gleich die Funktion eines Stromkreises.

Vielen Dank für diese interessanten Stunden!

 

GS+MS: Johanniter Weihnachtstrucker

Trotz oder gerade wegen der anhaltenden Corona-Pandemie, die auch das Schulleben weitestgehend beeinflusst, ließen es sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht nehmen, auch in diesem Jahr wieder Päckchen für die Weihnachtstrucker zu packen.

So kamen 16 Päckchen zusammen, die sich mit den Weihnachtstruckern auf die Reise machen!

Eine Abholung der Päckchen durch die Johanniter mit dem obligatorischen Foto konnte pandemiebedingt leider nicht stattfinden, doch unsere Kolleginnen Fr. Bartling, Fr. Dilzer und Fr. Philipp und Fr. Voigt brachten Sie zum Johanniter Ortsverband Rottach/Kreuth.

 

Digitaler Adventsmarkt der Grund- und Mittelschule Rottach-Egern

„Dies ist wegen Corona leider nicht möglich“. Diesem Satz fallen seit 9 Monaten fast alle schulischen Projekte zum Opfer. Für Schülerinnen und Schüler aber auch für viele Lehrkräfte ist dies oft eine herbe Enttäuschung, wenn ihre Eigeninitiative nicht umgesetzt werden kann.

Als nun auch noch eine Beteiligung der Grund- und Mittelschule Rottach-Egern mit einem Verkaufsstand am gemeindlichen „Adventswandern“ aufgrund der steigenden Infektionszahlen ins Wasser fiel, waren viele Mittelschüler am Boden zerstört. Hatten sie doch in mühevoller Arbeit zusammen mit ihren Klassen- und Fachlehrern gesägt, gelötet, geklebt und gemalt, um weihnachtliche Dekorationsartikel und Karten zu produzieren! Sollte dies alles umsonst gewesen sein?

Florian Gerhard (Klassenlehrer der Klasse 8a) und Sandra Schneider (Förderlehrerin) hatten jedoch einen rettenden Einfall, von dem sie auch die Schulleitung schnell überzeugen konnten: „Wir gründen einen digitalen Adventsmarkt und verkaufen die Produkte online.“

So können seit Freitag letzter Woche Teelichthalter, Betonengel, Weihnachtskarten, Schlüsselanhänger aus Leder und verschiedenste weihnachtliche, aus Altholz gefertigte Dekorationsgegenstände auf der Homepage der Schule (www.gms-rottach-egern.de) nicht nur bewundert, sondern von der Schulfamilie auch bestellt werden. Der Erlös der Aktion wird aufgeteilt: Ein Teil geht in die Klassenkasse, der andere wird für einen guten Zweck gespendet.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlichen bei allen „produzierenden Klassen“, 7a, 7bM, 8a, 8bM und 9bM, für ihre Beiträge und ihr Engagement bedanken! Ihr wart großartig!

Und auch die mitwirkenden Lehrkräfte sollen natürlich nicht unerwähnt bleiben. So bedanken wir uns bei Frau Mack, Frau Meinert, Frau Hauder, Frau Gawer-Nader und Herrn Gerhard sowie unserer Hausmeisterin Frau Dallmayer für das unermüdliche Engagement!

So hat man aus der Not eine Tugend gemacht und viele Ziele erreicht: die Klassenkasse aufgebessert und ein gutes Werk vollbracht. Aber auch wesentliche Lernziele des Faches „Wirtschaft im Beruf“ wurden handlungsorientiert umgesetzt. So bekamen die Schülerinnen und Schüler durch die Arbeit in ihrer Schülerfirma wichtige Einblicke in betriebswirtschaftliche Abläufe, inklusive moderner Vertriebswege. Und das Ganze hat auch noch einen Heidenspaß gemacht!

 

Wir bedanken uns bei allen Einkäufern, die zum Verkaufserfolg des digitalen Adventsmarktes beigetragen haben!

 

 

GS: Danke lieber Nikolaus!

Scheinbar schlich in diesem Jahr, coronakonform – das bleibt nicht aus,

der Nikolaus unbemerkt durchs Rottacher Grundschulhaus.

 

Denn nach der Pause rumpelte es – man konnte es deutlich hören,

plötzlich an allen Klassenzimmertüren!

 

Vor jedem Klassenzimmer lag ein großer Sack,

die Kinder schnappten ihn sich schnell – das ging zack zack.

 

Die Freude und die Augen waren groß,

doch wo war der Nikolaus bloß?

 

Der war scheinbar ganz schnell wieder weg,

oder versteckte er sich gar ums Eck…?

 

Wie dem auch sei, wo immer du auch bist und was du gerade machst:

Wir sagen „Danke lieber Nikolaus!“, dass du uns auch in diesem Jahr nicht vergessen hast!

 

(S. Schneider im Namen der Rottacher Grundschüler)

 

Kreuth: Spenden des Kindergarten- und Grundschulvereins Kreuth e.V.

Da der St.-Martins-Umzug in Kreuth heuer nicht in gewohntem Umfang stattfinden konnte, spendierte der Kindergarten-und Grundschulverein den Kreuther Kindern dennoch etwas zum „Teilen“. Mit den teilbaren Broten konnte in der Schule der Hintergrund von St. Martin thematisiert werden und der wesentliche Inhalt des Martinsfests aufgegriffen werden. Wir sagen herzlichen Dank!

Zudem zieren seit Kurzem zwei bunt bepflanzte Blumentöpfe den Eingang des Schulhauses. Die Töpfe und die Erstbepflanzung im Wert von 320 € wurden vom Kindergarten- und Grundschulverein Kreuth e.V. bezahlt, in den kommenden Jahren hat sich die Gärtnerei „Nachmann’s Grüne Welt“ aus Kreuth freundlicherweise dazu bereit erklärt, die Bepflanzung kostenlos zu erneuern. Wir freuen uns sehr über diese Verschönerung unserer Schulpforte! Vielen Dank!

 

 

Die Berichte dazu auf der Homepage des Kindergarten- und Grundschulverein Kreuth e.V.:

https://www.kgv-kreuth.de/post/sachspende-im-wert-von-rund-320-euro-an-schule-kreuth

https://www.kgv-kreuth.de/post/kgv-spendiert-st-martins-brote-zum-teilen

2a: Kürbis-Grusel-Parade

Mit dem Thema „Kürbisse schnitzen“ und damit, den Kürbissen möglichst gruselige Gesichter zu verpassen, haben sich die Kinder der 2a beschäftigt.

Fleißig werkten sie an ihren Kürbissen, die zum Teil fast schwerer waren als sie selbst.

Mit viel Kreativität (und zum Teil Körpereinsatz) entstanden letztlich tolle Dekorationskürbisse, die schaurig schön leuchten.

 

 

 

Überraschung zu Kirta

Für unsere Grundschüler in Rottach-Egern und Kreuth gab es eine kleine, schmackhafte Überraschung vom Club Tegernsee.

Da in diesem Jahr pandemiebedingt das traditionelle Kirtahutschn am Housn-Hof, veranstaltet vom Club Tegernsee, ausfallen musste, lies sich der Club etwas anderes einfallen um den Grundschülern trotzdem eine Freude zu machen.

So kamen sie mit einer ganzen Wagenladung voll Krapfen, die von den Klassenlehrkräften an die Kinder verteilt wurden.

Einstimmiges Urteil: „mega gut“ waren sie!

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Club Tegernsee sowie dem Café „Münchner Freiheit“ für die Krapfenspende!