Abschlussfeier 2019

Am Donnerstag, den 18.07.2019 wurden die Absolventen unserer 9. und 10. Klasse feierlich aus der Schule entlassen.

Zunächst fand ein Gottesdienst statt, den unser Herr Hungerbühler mit seinem Team 24wieder wunderschön geplant und auf die Beine gestellt hat.

Anschließend ging es ins Seeforum, wo zunächst ein selbstgestaltetes Buffet den Hunger stillte.

Eine besondere Ehre war die Anwesenheit von Herrn Radwan, den die 9. Klasse auf ihrer Abschlussfahrt in Berlin besuchte und der so seinen Gegenbesuch einlöste und die Abschlussfeier mit einem Grußwort einleitete.

Während der nachfolgenden Abschlussfeier zeigten die Schüler noch einmal, was sie auf dem Kasten haben und wie kreativ sie sind. Zwischen den Reden von Herrn Throner, Herrn Bürgermeister Köck, Frau Gerold (Elternbeiratsvorsitzende) sowie den Schülern der 9a und 10M sorgten sie für das passende Rahmenprogramm.

Durch verschiedene Einlagen und Präsentationen/Filme gaben sie noch einmal einen Rückblick auf ihre vergangene Schulzeit.

Mit der Zeugnisübergabe und anschließendem Gruppenfoto endete für unsere Schüler ihre 9-/10-jährige Schulzeit.

 

Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute!

 

abschlussfeier_jul19 (1)
abschlussfeier_jul19 (2)
abschlussfeier_jul19 (3)
abschlussfeier_jul19 (4)
abschlussfeier_jul19 (5)
abschlussfeier_jul19 (6)
abschlussfeier_jul19 (7)
abschlussfeier_jul19 (8)
abschlussfeier_jul19 (9)
abschlussfeier_jul19 (10)
abschlussfeier_jul19 (11)
abschlussfeier_jul19 (12)
abschlussfeier_jul19 (13)

 

Kreuth: In der Brezenbäckerei

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchte die Klasse 2c zum Thema „Berufe“ die Bäckerei Sanktjohanser in Kreuth.

Die Kinder durften einen Blick hinter die Kulissen werfen und sogar auch selber backen.

Zuerst wurden die verschiedenen Räumlichkeiten und Maschinen erklärt. Die Kinder stellten allerhand Fragen zum Bäckerhandwerk.

Nach der Theorie ging es in die Praxis.

Teig wurde geknetet, geteilt und schließlich von den kleinen Besuchern zu Brezn geformt.

Während die Kinder Getränke von den Gastgebern spendiert bekamen, gärten die Teiglinge im Nebenraum.

Gut erfrischt verfolgten die Schüler interessiert, wie die Brezn gelaugt, gesalzen und schließlich gebacken wurden.

Nach kurzer Zeit schon verbreitete sich ein herrlicher Duft.

Jeder durfte sein Gebäck einpacken und als Brotzeit mitnehmen.

 

Wir danken der Familie Sanktjohanser für diesen interessanten und sehr leckeren Ausflug!

 

BJS Kreuth: Sport, Spaß, Spiel

Wie auch in den letzten Jahren fanden im Juni die Bundesjugendspiele Leichtathletik der Kreuther Außenstelle auf dem Sportplatz in Kreuth statt.

Die Disziplinen Weitwurf, Weitsprung und 50m Lauf wurden von den Kindern absolviert. Dank der Mithilfe der Elternschaft beim Messen und der Viertklässler als Riegenführer lief alles wie am Schnürchen.

Unfallfrei und mit jeder Menge Spaß stellten alle Kinder ihr Können unter Beweis. Die Siegerehrung fand in der darauffolgenden Woche in der Schule statt.

Glückwunsch an die glücklichen Gewinner und ein großes Dankeschön an Elternschaft, Schülerschaft und an unsere Sportbeauftragte Frau Voigt für die gelungene Veranstaltung.

 

1a: Ausflug ins Kinder- und Jugendmuseum München

An einem heißen Sommertag unternahm die Klasse 1a einen Ausflug ins Kinder- und Jugendmuseum nach München. Dort besuchten wir eine 90minütige Führung zum Thema „Seifenblasen“. Zuerst ging es in die „Schaumfabrik“. Dort wurden mur mit Hilfe von Seife, Wasser und Rührbesen Unmengen von Schaum produziert. Weiter ging es dann zu vielen Stationen, an denen die unterschiedlichsten Seifenblasen produziert werden konnten. An einer Station konnte man sogar sich in einen Seifenblasenzylinder stellen. Zum Schluss gab es noch eine Baustation. Dort konnten wir eine eigene Dachkonstruktion mit Magnetstäben und Fäden entwerfen, die anschließend in Seifenwasser getaucht wurde. Nach einem Eis fuhren wir wieder mit dem Zug zurück nach Rottach.

 

Da Bilder mehr als 1000 Worte sagen:

 

3cKr: Erneuerbaren Energien auf der Spur

In der Woche vor den Pfingstferien war die Klasse 3c in Kreuth als Forscher für regenerative Energien unterwegs. Johannes Mehringer, Sigi Strillinger und Peter Gloggner vom Arbeitskreis Energie Kreuth zeigten den Kindern Möglichkeiten, wie direkt vor Ort Strom und Wärme erzeugt werden können. Sigi Strillinger führte uns durch sein Wasserkraftwerk, das er mit großem Einsatz wieder zum Laufen gebracht hat. Jährlich können damit etwa 50 Haushalte mit Strom versorgt werden.

 

Herr Strillinger versorgte nicht nur Haushalte mit Strom, sondern auch uns mit einer köstlichen Brotzeit, die wir uns auf dem Mühlauerhof schmecken ließen. Einen großen Dank dafür!

 

Im Anschluss daran besichtigten wir die Holzheizung im Haus der Familie Mehringer. Anstelle fossiler Brennstoffe, wie Erdöl und Erdgas, wird dort Holz aus dem eigenen Wald zur Verbrennung genutzt. Es wächst nach und ist CO2-neutral. Als dritte Variante der Energieerzeugung lernten wir die Photovoltaikanlage kennen. Durch die Sonneneinstrahlung wird so viel Strom erzeugt, dass der Hof weitestgehend mit selbsterzeugtem Strom versorgt werden kann. Eine Batterie im Keller des Hauses speichert den Strom für die Nacht, oder wenn untertags keine Sonne scheint.

 

Wir bedanken uns herzlich für diesen lehrreichen Vormittag und das Engagement des Arbeitskreis Energie Kreuth. Es war ein sehr gelungener Ausflug!

Die Klasse 3c in Kreuth

 

Erfolgreiches ADAC-Fahrradturnier

Auch in diesem Jahr fand das ADAC-Fahrradturnier der Grundschule statt.

Die Kinder hatten dank der Mithilfe durch die Elternschaft an zwei Nachmittagen die Möglichkeit, auf dem Sportplatz zu trainieren.

Am Prüfungstag galt es dann, einen Parcours mit diversen Übungen unter den strengen Augen der Richter vom MSC am Tegernsee e.V. zu absolvieren. Zuvor wurden noch das Rad und die Kleidung gemäß der geltenden Sicherheitsvorschriften inspiziert.

Die Geschicklichkeit und damit die Sicherheit beim Radfahren zu erhöhen, stand zwar im Vordergrund, die Veranstaltung hatte aber durchaus einen gewissen Wettkampfcharakter. Ehrgeizig und ein bisschen nervös kurvten die jungen Radler durch die einzelnen Stationen. Dies glückte allen unfallfrei.

Im Anschluss fand die Siegerehrung auf dem Pausenhof der Schule statt.

Jedes Kind bekam eine Urkunde und eine leckere Kleinigkeit. Für die Medaillenränge gab es größere Sachpreise und die Schulsiegerin wurde sogar mit einer Tegernseeschifffahrt belohnt. Fehlerlos und in einer sehr guten Zeit hatte sie den Parcours bewältigt!

Herzlichen Dank an die Veranstalter vom ADAC, die Elternschaft und die Kinder für diese rundum geglückte Veranstaltung!

 

2a: Besuch im Wertstoffzentrum VIVO

Für unsere Klasse 2a ging es ebenfalls im Rahmen des HSU-Unterrichts zur VIVO nach Warngau. Ein kleiner Einblick:

 

Von Frau Nüßlein und Frau Dr. Peters herzlich empfangen, ging es zunächst zur Warnwestenausgabe – schließlich sollte man uns ja gut sehen können.

Frau Nüßlein erzählte uns darüber, was VIVO eigentlich bedeutet und was hier alles gemacht wird.

Danach durften wir einkaufen, nicht in echt aber an einer Stellwand. Hier mussten wir uns immer entscheiden, welches Produkt weniger Müll verursacht.

Unsere Führung ging dann weiter über das Gelände, von den Flaschencontainern über den Flohmarkt bis hin zur Filmvorführung über die Kompostieranlage.

 

Wieder in der Halle mit den Förderbändern zurück war noch ein Spiel vorbereitet. Ausgerüstet mit Handschuhen durften wir verschiedenen Müll richtig einsortieren.

Ganz zum Schluss konnten wir uns noch den Restmüllsammelplatz ansehen. Puh, was da alles drin landet, das da gar nicht rein gehört! Von Flaschen über Plastiktüten bis hin zu Gartenstühlen war alles vertreten.

Frau Dr. Peters schenkte jedem Kind noch seine eigene VIVO-Papiertonne – allerdings im Kleinformat. Große hätten wir ja gar nicht alle in den Bus gebracht.

 

Kreuth: Dieser Tag soll fröhlich sein – Aktionstag Musik 2019

Am Freitag vor den Pfingstferien wanderten die Kreuther Kinder im Rahmen des Aktionstags Musik in Bayern an die Bühne an der Weissach. Dort sangen wir gemeinsam Lieder und jede Klasse trug ein Stück vor. Am Ende tanzten alle Schülerinnen und Schüler am Weissachufer zusammen den Robinsontanz, ganz im Sinne des Mottos „Musik vereint uns“.

 

Mittelschüler entführen ins Wunderland

Zu einer gemeinsamen Reise ins Wunderland lud die Theater-AG der Grund- und Mittelschule Rottach-Egern in Kooperation mit der Musikschule Tegernseer Tal ein. Sie brachten das Stück „Alice im Wunderland“ in einer modernen auf die Bühne des Seeforums Rottach-Egern.

 

Durch die großzügige Unterstützung der Tegernseer Bürgerstiftung konnte Lehrerin Tatjana Mack in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Andreas Hüüs (Musikschule Tegernseer Tal) eine größere Inszenierung auf die Beine stellen. Unterstützung erhielten sie zudem von der Elternbeiratsvorsitzenden Valerija Strobel (Bühnenbild).

Insgesamt wirkten dabei rund 100 Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen auf und hinter der Bühne mit.

 

Am Vormittag des Aufführungstages gab es eine Vorstellung für Schüler. Im vollbesetzten Seeforum mit rund 400 Kindern und Jugendlichen aus Rottach, Tegernsee und Gmund ließ sich für die Akteure bereits erahnen, was sie abends erwartet.

 

Am Abend war der Saal wieder mit rund 400 geladenen Gästen, Eltern, Freunden und Lehrern bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach Grußworten durch Schulleiter Ulrich Throner und Schulamtsdirektor Jürgen Heiß, der lobende Wort für das Engagement der Schule im Rahmen der Mittelschulinitiative fand, leitete die Big Band der Musikschule Tegernseer Tal das Stück ein.

 

Mit detailreichen Kostümen, vielfältigen Bühnenbildern und hervorragender Schauspielkunst entführten die jungen Darsteller das Publikum ins Wunderland.

In der Pause konnten sich die Besucher am reichhaltigen und abwechslungsreichen Buffet, das Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klasse zusammen mit Fachlehrerin Margarete Meinert und dem Elternbeirat auf die Beine stellten, für die zweite Hälfte stärken.

Am Ende der sehr kurzweiligen Veranstaltung gab es großen Applaus für die jungen Talente und die Musiker.

(Sandra Schneider, FöLin)

 

alice_jun19 (1)
alice_jun19 (2)
alice_jun19 (3)
alice_jun19 (4)
alice_jun19 (5)
alice_jun19 (6)
alice_jun19 (7)
alice_jun19 (8)
alice_jun19 (9)
alice_jun19 (10)
alice_jun19 (11)
alice_jun19 (12)
alice_jun19 (13)
alice_jun19 (14)
alice_jun19 (15)
alice_jun19 (16)
alice_jun19 (17)
alice_jun19 (18)
alice_jun19 (19)
alice_jun19 (20)
alice_jun19 (21)
alice_jun19 (22)
alice_jun19 (23)
alice_jun19 (24)
alice_jun19 (25)
alice_jun19 (26)
alice_jun19 (27)
alice_jun19 (28)

2cKr: Besuch der Vivo in Warngau

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchte die Klasse 2c das Wertstoffzentrum in Warngau.

Frau Dr. Peters und Ihre Kollegin Frau Nüsslein empfingen die Kinder auf dem Gelände. Nach einer kurzen Sicherheitseinführung und der Ausstattung aller Besucher mit Warnwesten ging die Tour mit verschiedenen Stationen los.

Begonnen wurde mit dem wichtigsten Thema: Wie können wir Abfall vermeiden? In einer spielerischen Gruppenarbeit wurden den Kindern verschiedene Möglichkeiten hierzu nahegebracht.

Weiter ging es beim Altglas mit der Beantwortung der Frage: Warum wirft man Glas in verschiedene Container und wohin gehört eigentlich eine blaue Flasche?

Nach der Brotzeitpause stand ein kurzer Film auf dem Programm. In diesem wurde den Kindern erklärt, was Biomüll eigentlich mit Kompost und sogar mit Strom zu tun hat!

Zum Schluss durften die Schülerinnen und Schüler noch selber fleißig mithelfen. An der Station „gelber Sack“ bekamen sie die Aufgabe, verschiedenste Verpackungen korrekt zu sortieren. Für die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes ein Kinderspiel!

 

Mit all den gewonnenen Erfahrungen und einem kleinen Geschenk wurden die „neuen Helfer der Müllpolizei“ wieder verabschiedet.

 

Wir danken Frau Dr. Peters und Ihrem Team für den tollen und interessanten Vormittag!

 

[/su_carousel]

2cKr: Besuch auf dem Bauernhof

Vergangene Woche machte sich die Klasse 2c im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts auf den Weg zum Bauernhof.

Die Kinder besuchten den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Kandlinger. Auf dem „Boecklhof“ angekommen, gab es viel zu entdecken.

Herr Kandlinger informierte die Jungen und Mädchen über Rinder und deren Haltung. Danach ging es mit Frau Kandlinger zum Hühnerstall und die Kinder erfuhren Interessantes über das Federvieh.

Nach so viel Eindrücken und Informationen waren die Schulkinder hungrig. Doch die Brotzeit musste sich erst noch verdient werden. Alle bekamen ein Glas mit Rahm und durfte buttern: das heißt, jeder schüttelte sein Gläschen so fest es ging. Das war ziemlich anstrengend, doch wie stolz war jeder, als er tatsächlich Butter im Glas hatte.

Das Schnittlauchbrot mit der selbst hergestellten Butter schmeckte allen Besuchern vorzüglich!

Natürlich durften auch noch Milch und Joghurt probiert werden.

Wer sich ordentlich gestärkt hatte, konnte sich sogar noch im Melken versuchen.

 

Wir sagen vielen lieben Dank an die Familie Kandlinger für diesen tollen Ausflug!

 

bauernhof2ckr_mai19 (1)
bauernhof2ckr_mai19 (2)
bauernhof2ckr_mai19 (3)
bauernhof2ckr_mai19 (4)
bauernhof2ckr_mai19 (5)
bauernhof2ckr_mai19 (6)
bauernhof2ckr_mai19 (7)
bauernhof2ckr_mai19 (8)
bauernhof2ckr_mai19 (9)

Bezirksmeisterschaft im Mädchenfußball in Murnau

Am Dienstag, den 07. Mai 2019 haben sich unsere Fußballerinnen der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2007-2008) bei den Bezirksmeisterschaften in Murnau wacker geschlagen.

Die Mädchen spielten 2x 25 Minuten und lieferten ein faires Spiel gegen die gleichaltrige Mannschaft der Christoph-Probst-Mittelschule. Am Ende verließen sie mit 2:1 den Platz! Somit konnten wir als Sieger nach Hause fahren!

Herzlichen Glückwunsch und ein dickes Lob meinen großartigen Mädels. Weiterhin viel Erfolg beim kommenden Bezirksfinale und viel Freude beim Fußballspielen!

Stegerer Sabine

 

3a: Der Orgel in der Kirche ganz nah…

Die Klasse 3a besuchte im Rahmen des Musikunterrichts die Orgel in der katholischen Kirche von Rottach-Egern. Die Kirchenmusikerin der Gemeinde, Frau Bayer, zeigte uns das eindrucksvolle Instrument und erklärte uns genau, wie Ton entsteht. Besonders beeindruckt zeigten wir uns von den riesigen Pfeifen und Frau Bayers Orgelspiel. Zu Schluss durfte jeder Schüler einmal auf der Orgel spielen.  Vielen Dank für das tolle Erlebnis!